Katholische Pfarreien in Bottrop


Bistum Essen setzt in Bottrop auf eine gemeinsame Pfarrei!

Download
Brief des Bischofs
2022-11-09 Brief an Pfarreien St_ Joseph
Adobe Acrobat Dokument 83.9 KB

Eine gemeinsame Stadtpfarrei für Bottrop – diese Perspektive für die gut 37.000 Menschen katholischen Glaubens in dem zum Bistum Essen gehörenden Stadtteilen werden die haupt- und ehrenamtlich Engagierten in den beiden bisherigen Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus in den kommenden Monaten angehen. Deren Zusammenführung „soll möglichst bis Herbst 2024, aber spätestens im Laufe des Jahres 2025 abgeschlossen sein“, schreibt Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck in einem Brief an alle Mitglieder der katholischen Kirche, der an diesem Sonntag in den Gottesdiensten verlesen wurde. Die zum Bistum Münster gehörende Pfarrei St. Johannes der Täufer in den nördlichen und ländlich gelegenen Bottroper Stadtteilen Kirchhellen, Grafenwald und Feldhausen ist von der Neuordnung nicht betroffen.

 

Die Perspektive eine gemeinsamen Stadtpfarrei – ähnlich wie in der Nachbarstadt Gladbeck – hatte der Bischof bereits angeregt, als er vor rund fünf Jahren die Voten der beiden Pfarreien im Rahmen der Pfarreientwicklungsprozesse bestätigt hatte. Nun wird der Plan mit dem Wechsel von Pfarrer Martin Cudak nach Oberhausen-Osterfeld konkret. Cudak, der am Sonntag auf eigenen Wunsch nach 12 Jahren als Pfarrer von St. Joseph verabschiedet wurde, wechselt zum 1. Advent als Pastor in die Oberhausener Pfarrei St. Pankratius.

 

Für die dann folgende Übergangszeit hat Overbeck zunächst Pastor Slawomir Galadzun beauftragt, von Anfang Dezember bis Ende Mai als Pfarradministrator die Pfarrei St. Joseph zu leiten. Anschließend wird Propst Jürgen Cleve, Stadtdechant und Pfarrer von St. Cyriakus, die Leitung von St. Joseph zusätzlich zu der von St. Cyriakus übernehmen. „Gemeinsam mit den Mitgliedern der Gremien und den Pastoralteams der beiden Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus wird er den Schritt zu einer Stadtpfarrei sorgfältig vorbereiten“, kündigt Bischof Overbeck an.

 

Overbeck betont: „Die engen Bezüge zwischen den Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus und das Lebensgefühl der Menschen in Bottrop sprechen dafür, in Bottrop perspektivisch eine Stadtpfarrei zu bilden.“ In den vergangenen Jahren sei deutlich geworden, „dass die Aufgabe unserer Pfarreien darin besteht, einen Ordnungsrahmen für die Seelsorge, die kirchlichen Aktivitäten und die Entwicklung kirchlicher Orte zu bilden“. Eine zukünftige Stadtpfarrei für Bottrop habe eine Größe, innerhalb derer diese Aufgabe gut wahrgenommen werden könne. Die Zusammenführung der beiden Pfarreien sehe er dabei „als einen Prozess des Zusammenwachsens, der an die bisherige Zusammenarbeit anknüpft. Was in den letzten Jahren umgesetzt und geplant wurde, wird künftig in einem gemeinsamen Rahmen weitergeführt“, so Overbeck.

 


Die Stadtkirche Bottop besteht derzreit noch aus zwei Pfarreien im Bistum Essen, Propstei St. Cyriakus und der Pfarrei St. Joseph, und St. Johannes im Bistum Münster Hier stellen wir Ihnen die Pfarreien kurz vor.

St. Cyriakus
St. Cyriakus
St. Joseph
St. Joseph

Download
Institutionelles Schutzkonzept (ISK) für die Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus in Bottrop
Die Kirchenvorstände der Pfarreien St. Cyriakus und St. Joseph in Bottrop, Bistum Essen, haben
In Ihren Sitzungen am 25.09.2017 (St. Cyriakus) und am 17.12.2017 (St. Joseph) dieses
Institutionelle Schutzkonzept beschlossen und verabschiedet. Zuvor ist das Konzept von Mitgliedern beider Bottroper Pfarreien gemeinsam erarbeitet worden.
ISK-für-Druck-u-Internet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 571.4 KB

PeP

Beide Pfarreien haben in der letzten in Pfarreientwicklungsprozessen (PeP) Perspektiven für die Zukunft entwickelt. Die Ergebnisse wurden in jeweils in einem "Votum" zusammengefasst:


Katholische Stadtkirche Bottrop, Stadtkatholikenrat Bottrop,

Dekanat Bottrop

Kirchplatz 2-3

46236 Bottrop